Indeed Logo Indeed Logo Kundenlogin
Werbespot Ingrid
Werbespot Ingrid

Wirklich nichts zu meckern: Indeed erneuert Markenkampagne

Deutsche Arbeitnehmer wechseln nicht gerne und oft ihren Job, sondern verharren stattdessen häufig unzufrieden in ihrer Komfortzone, statt etwas an ihrer Lage zu ändern. Diese Erkenntnis hat die Jobseite Indeed zum Anlass genommen, die mit dem Effie-Award 2019 ausgezeichnete Markenkampagne “Nichts zu meckern, Deutschland“ mit neuen humorvollen TV-Spots im Mockumentary-Stil weiterzuführen.

Im Rahmen dieser Kampagne hat Indeed in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Grabarz & Partner insgesamt vier neue Spots in unterschiedlicher Länge kreiert, die Regisseur Kai Wiesinger sowie die Produktionsfirma Wolffpack Vision aus Berlin umgesetzt haben. Ab dem 3. Februar geht zunächst der Spot „Ingrid“ in drei Varianten an den Start, basierend auf dem Wortspiel „Indeed – nicht Ingrid“, aus der ersten Kampagne. Im neuen Spot nimmt Ingrid nun die Rolle der personalisierten Job-Beratung ein. Danach folgen zwei weitere TV-Spots sowie ein zusätzlicher Eintracht-Frankfurt-Spot, der die Verbindung von Indeed als Hauptsponsor mit dem 1. Fußball Bundesliga Verein deutlich machen soll.

Im Rahmen dieser Kampagne hat Indeed in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Grabarz & Partner insgesamt vier neue Spots in unterschiedlicher Länge kreiert, die Regisseur Kai Wiesinger sowie die Produktionsfirma Wolffpack Vision aus Berlin umgesetzt haben. Ab dem 3. Februar geht zunächst der Spot „Ingrid“ in drei Varianten an den Start, basierend auf dem Wortspiel „Indeed – nicht Ingrid“, aus der ersten Kampagne. Im neuen Spot nimmt Ingrid nun die Rolle der personalisierten Job-Beratung ein. Danach folgen zwei weitere TV-Spots sowie ein zusätzlicher Eintracht-Frankfurt-Spot, der die Verbindung von Indeed als Hauptsponsor mit dem 1. Fußball Bundesliga Verein deutlich machen soll.

„Es ist im Arbeitsleben nicht anders als in vielen Bereichen sonst auch: Irgendwann ist der Lack manchmal einfach ab und man fühlt sich mit der gesamten Situation unwohl“, kommentiert Regisseur Kai Wiesinger die Kampagne. „Das haben wir ein wenig zugespitzt dargestellt, auch um den Unzufriedenen einen Anstoß zu geben, sich umzuschauen und ihre Lage selbst in die Hand zu nehmen. Man muss nur den Mut haben und den ersten Schritt gehen, um sein Glück zu finden.“
„Unsere erste lokal produzierte Markenkampagne war ein voller Erfolg“, erklärt Frank Hensgens, Geschäftsführer Indeed DACH. „Unzufriedenheit am Arbeitsplatz ist hier in Deutschland ein wichtiges aber unterschätztes Thema, dem wir mit der TV-Kampagne mehr Sichtbarkeit verschaffen wollen. Neben Familie und Freunden ist der Job einer der wichtigsten Aspekte im Leben. Menschen verbringen täglich sehr viel Zeit auf der Arbeit, daher sollten sie sich mit etwas beschäftigen, dass ihnen Spaß macht und sie erfüllt. Mit Kai Wiesinger haben wir uns einen Regisseur an Bord geholt, der „Nichts zu meckern“ mit noch humorvolleren Geschichten versieht.“

Die Spots spielen in einem gewöhnlichen Büro mit Angestellten und es wird erneut “gemeckert”. Ein offenbar alltägliches Bild, denn viele Arbeitnehmer sind unzufrieden – nur etwa jeder Zweite würde seinen Arbeitgeber weiterempfehlen, zeigt der „Indeed Meaning of Work” Report.

Anders als in der ersten Kampagne werden diesmal typische und höchst aktuelle Probleme im Alltag der Arbeitnehmer geschildert. Der Eine beschwert sich über mangelnde Wertschätzung, ein Anderer über Überstunden am Wochenende sowie den langen Weg zur Arbeit. Auch hier liegen Erkenntnisse aus dem Arbeitsalltag zugrunde: Neun von zehn Arbeitnehmern möchten heute nicht nur zum Geldverdienen arbeiten, sondern wünschen sich einen Job, der sie erfüllt. Der Spaß an der Arbeit ist Beschäftigen in Deutschland sogar etwas wichtiger als mehr Gehalt (83 %). Zwei Drittel (64 %) sehnen sich nach einem Arbeitsplatz, der Raum für eigene Ziele und Selbstverwirklichung bietet.

Alle Spots laufen bis zum Jahresende im TV. Mediaplanung und -einkauf erfolgt über die Agentur Mediacom in Düsseldorf. Zusätzlich wird die Kampagne auch in Social Media zum Tragen kommen – dank eigens dafür entwickelten Social Media Assets.

Über Indeed Über Indeed suchen mehr Menschen nach ihrem nächsten Job als über jede andere Jobseite (bezogen auf Total Visits, Quelle: comScore). Indeed bietet Kandidaten in mehr als 60 Ländern und 28 Sprachen über Desktop und mobile Endgeräte Zugang zu Jobs auf der ganzen Welt. Insgesamt mehr als 250 Millionen Menschen nutzen Indeed jeden Monat für die Jobsuche, um ihren Lebenslauf hochzuladen oder um sich über potenzielle Arbeitgeber zu informieren (Google Analytics; Unique Visitors, September 2018). Weitere Informationen auf de.indeed.com.

Pressekontakt: Indeed
Saskia Heller
Corporate Communications Manager, DACH
Telefon: +49 211 54060932
E-Mail: sheller@indeed.com

Finden Sie Ihre neuen Kandidaten auf Indeed!